Das Kwame Nkrumah Denkmal in Accra

Der Einfluss und das Vermächtnis von Dr. Kwame Nkrumah reichen weit über die Grenzen seines Landes hinaus. Er war nicht nur der Gründervater Ghanas und dessen erster Präsident, sondern auch ein Anführer der Bewegung, die das Ende der Kolonialzeit in Afrika herbeiführte. Wir besuchten seine Grabstätte im Zentrum von Accra und informierten uns in dem kleinen, aber faszinierenden Museum, das sich in demselben Komplex befindet, über sein Leben.

Kwame Nkrumah

Dr. Kwame Nkrumah wurde 1909 in einer armen Familie in Nkroful, einem kleinen Dorf in der damals noch britischen Kolonie Goldküste, geboren. Trotz seiner bescheidenen Verhältnisse erwies sich Nkrumah als hervorragender Schüler und half bereits im Alter von 16 Jahren, Klassen zu unterrichten. Er verließ die Goldküste, um sowohl an der Lincoln University in Philadelphia als auch in London zu studieren. Im Laufe seiner akademischen Karriere engagierte er sich zunehmend in der Politik und war ein früher Anführer der panafrikanischen Bewegung, die sich für das Ende des Kolonialismus in Afrika einsetzte.

Als Nkrumah zurückkehrte, dauerte es nicht lange, bis er im Gefängnis landete, denn die Briten hielten ihn für einen Aufwiegler und Verschwörer gegen den Staat. Und sie hatten Recht. Genau das tat er, und er machte keinen Hehl daraus. Selbst aus dem Gefängnis heraus engagierte sich Nkrumah weiterhin stark in der Politik und blieb eine beliebte Figur. Als seine Partei 1951 einen erdrutschartigen Sieg in der Legislative errang, wurde Nkrumah unter großem Jubel im ganzen Land entlassen… und dann wurde ihm die Rolle des Premierministers übertragen.

Die Ruhestätte von Kwame Nkrumah

Nach seiner Machtübernahme, nachdem Ghana endlich als unabhängiges Land ohne jegliche britische Aufsicht gegründet worden war, sah es für Nkrumah etwas düster aus. Ghana war stabiler als andere neue afrikanische Demokratien, aber es gab auch viele Probleme. Nkrumah wurde paranoid wegen Attentatsversuchen und möglichen Putschen. Schließlich ließ er Rivalen inhaftieren und verbot andere politische Parteien als seine eigene. Und er verbündete sich politisch mit der Sowjetunion und China, was ihm das Misstrauen der USA einbrachte.

Das Grab von Kwame Nkrumah

Seine Herrschaft endete nach einem Staatsstreich im Jahr 1966, der in die Zeit seines Besuchs in China fiel. Nkrumah kehrte nie nach Ghana zurück, sondern wurde von Sékou Touré, der ihn auch zum „Co-Präsidenten“ des Landes ernannte, in das nahe gelegene Guinea eingeladen. Dort erkrankte er an Krebs und wurde zur Behandlung nach Bukarest geflogen, wo er 1972 starb.

Obwohl ein nüchterner Blick auf sein Vermächtnis ebenso viele Täler wie Höhepunkte offenbart, wird Dr. Kwame Nkrumah zu Recht als Nationalheld betrachtet. Abgesehen von seinen autoritären Impulsen gelang es ihm, das Land in die Unabhängigkeit zu führen und in seinen ersten Amtsjahren eine Reihe von wirtschaftlichen und politischen Erfolgen zu erzielen. Das Mausoleum und die Gedenkstätte in Accra sind ein würdiger Tribut an den Gründervater der Nation… ein wunderschöner Garten mit Bäumen, die von ausländischen Würdenträgern gepflanzt wurden, und ein langer Brunnen, der von überlebensgroßen Statuen von Stammesangehörigen bewacht wird, die traditionelle Instrumente spielen, enden am hoch aufragenden Gedenkturm.

  • Fotos Denkmal Kwame Nkrumah
  • Grab des ersten Präsidenten von Ghana
  • Statue Kwame Nkrumah
  • Accra Denkmal Kwame
  • Moderne Architektur Accra, Ghana
  • Grab Eingang Ghana
  • Ghana Denkmal
  • Sarg und Grab von Kwame Nkrumah
  • Friedensstätte erster Präsident Ghana
  • Stammes Kunst Ghana Accra
  • Kwame Nkrumah Präsidenten Garten
  • Pfau Accra Ghana
  • Volle Pracht Pfau
  • Reisender Mann in Ghana
  • Pfauen Vogel in Afrika

Schreibe einen Kommentar